Menü

Familie Widschwenter, Pirchmoos 63, A-6306 Söll, BUCHUNGSHOTLINE 0043 / 5333 / 6377 oder 0043 / 6645412069, info@residenz-theresa.at

Jetzt Bequem Online Buchen

800 Jahre Söll

.....usque ad fines parrochie >sel<

800-jahre-soell

Vor 800 Jahren ist das “Land im Gebirg”- wie das heutige Land Tirol damals schlicht, aber aussagekräftig genug benannt wurde - zur päpstlichen wie kaiserlichen Chefsache. Dabei gab es einen regen Schriftverkehr, der zur Grundlage für das Jubiläum “800 Jahre Söll” wurde:

Um 1200 n.Chr. herrschte in den deutschen Landen Friedrich II., auf dem päpstlichen Thron erwies sich Innozenz III. als couragierter Reformer der kirchlichen Verwaltung und im stark ausgeweiteten Hochstift Salzburg waltete Erzbischof Eberhard II. seines Amtes. In ihren Schriftstücken fallen dabei immer die bedeutsamen Worte auf:

......usque ad fines parrochie sel, was sich “....bis zu den Grenzen der Pfarrei Söll übersetzen lässt und im Wörtchen >sel< unsere Pfarrgemeinde Söll erstmalig zu dokumentierter Geschichte macht.

  • 800 Jahre Söll - am Wilden Kaiser
    800 Jahre Söll - am Wilden Kaiser
  • ...usque ad fines parrochie sel
    ...usque ad fines parrochie sel
soell-kirchenpatronen

Die Pfarrkirche von Söll ist den beiden Apostelfürsten Petrus und Paulus geweiht.

Diese zwei Kirchenpatrone sind untrüglicher Hinweis, dass es sich bei der Pfarrei Söll um eine absolut frühe
Gründung handelt (um 700) und im “Land im Gebirg” als bedeutende Urpfarre überliefert ist. Das Sölland wurde
zu alter Zeit stets als “selpfarr” betitelt.

Alle Wege führen nach Rom...

soell---hohe-salve---wilder-kaiser

Wie die erste urkundliche Erwähnung bestätigen kann, war unsere Pfarre und Gemeinde Söll in Rom seit altersher schon präsent. Papst Innozenz III. höchst persönlich veranlasste in seinem Schreiben, dass die “Sel-Pfarr” zum auserwählten Bistum Chiemsee zählen sollte.
Ein paar Jahrhunderte später (genau im Jahr 1983) wurde Söll auserkoren, einen stattlichen Christbaum(aus dem Knollnwald) für den Vatikan zu stiften, was vom damaligen Bgm. Simon Zott mit Stolz und Freude veranlasst wurde,wie die Chronik ebenso gebührend mit medialem Beleg samt Söller Christbaum im Lichterglanz dokumentieren kann.

Eine besonders bewegende “Romreise”gab es im Jahre 2014: Zum besagten Zeitraumhaben sich bekanntlich sowohl Pfarrer Josef Goßner als auch Bürgermeister ÖR Hans Eisenmann in den Ruhestand verabschiedet. Beide sind 1993 jeweils in ihre honorigen“Berufe” eingestiegen. Johann Eisenmann beerbte im Jänner 1993 das politische Amt von Altbgm. Josef Ager, der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten ist. Vzbgm. Eisenmann wurde erstmalig durch eine Bürgermeisterwahl mit großer Zustimmung zum neuen Gemeindeoberhaupt gewählt.
Pfarrer Josef Goßner wurde im August 1993 nach dem Tod von Pfarrer Schiestl, kurzem Interregnum und nach “Aushilfe” als neuer Ortsseelsorger in Söll installiert. Nach 21-jährigem Dienst für Pfarre und Gemeinde gingen sie gemeinsam in Pension.
Als Zeichen des Dankes wurde den Beiden eine Romreise gespendet, die sie in Begleitung von vertrauenswürdigen Mitreisenden couragiert angetreten haben. Den Höhepunkt bildete das Zustandekommen eines überaus persönlichen Gesprächs mit Papst Franziskus, das den sonst als überaus schlagfertig bekannten Pfarrer i.R. bis ins Mark getroffen und bis in den letzten Winkel seines Herzens mit Freude erfüllt haben.An dieser Stelle gilt das besondere Gedenken an den am 2.4.2016 so unerwartet verstorbenen Altbgm. Hans Eisenmann.

  • Pfarre Söll in Rom beim Papst
    Pfarre Söll in Rom beim Papst
  • Ausflug nach Rom zum Papst
    Ausflug nach Rom zum Papst

Söll soll "familienfreundliche Gemeinde" werden

familienfreundliche-gemeinde

Die Gemeinde Söll strebt die Zertifizierung als „familienfreundliche Gemeinde“durch das Bundesministerium für Familien & Jugend an.Nach positiver Vorberatung im Familienausschuss und Beschlussfassung im Gemeinderat wurde ein entsprechender Antrag gestellt.

Es sollen Initiativen im Sozial- und Familienbereich gesetzt werden, von denen Einheimische wie auch Gäste profitieren können. Wir sind bereits sehr gut aufgestellt und bieten für Kinder und Jugendliche eine Vielzahl von Einrichtungen und Aktionen. Das heißt aber nicht, dass wir nicht noch besser werden können. Deshalb sind wir überzeugt, dass wir mit dem Projekt ‚familienfreundliche Gemeinde‘einen wichtigen Schritt in die Zukunft machen“.

UNICEF - Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“

Im Rahmen dieses Prozesses wird die Gemeinde Söll auch das UNICEF - Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“absolvieren.

Während in Österreich bislang ca. 400 Gemeinden als „familienfreundlich“ ausgezeichnet wurden (das sind ca. 19 % aller Gemeinden) gibt es in Tirol bislang nur 29 Gemeinden. Für die nächsten Jahre haben wir uns das Ziel gesetzt im Familienbereich attraktive Projekte zu erarbeiten um diese unserer Gemeindebevölkerung und den Gästen inS öll anbieten zu können damit die Gemeinde Söll noch lebenswerter und familienfreundlicher wird.

Ein großes Anliegen des Ausschusses ist es, mit unserer Gemeindebevölkerung weitere Projekte zu erarbeiten und um zusetzen.

AKTIV Sommerurlaub in Söll - Söll erfrischt

Söll erfrischt Aktiv: Jeden Dienstag und Donnerstag Wanderungen zu Almen und Gipfeln Every Tuesday and Thursday- guided hikes to alm pastures and ...